GOZ-Extravergütung für Schutzausrüstung in Zahnarztpraxen

GOZ-Extravergütung für Schutzausrüstung in Zahnarztpraxen

Im Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen einigt man sich auf Corona-Hygiene-Pauschale

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID 19 stellt die Zahnarztpraxen vor immense Anforderungen, auch bei der Beschaffung von Schutzmaterial. Die Bundeszahnärztekammer hat erfolgreich Gespräche mit dem PKV-Verband geführt, um die damit einhergehenden Mehrkosten für die Praxen aufzufangen. In ihrem gemeinsamen Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen haben PKV und BZÄK mit Vertretern der Beihilfe eine schnelle und unbürokratische Hilfe vereinbart.

Eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro pro Sitzung wurde verhandelt.

Die Pauschale wird damit bei jeder Behandlung fällig, um die coronabedingten Mehraufwände der Zahnärzte auszugleichen.

Zur Abgeltung der aufgrund der COVID-19-Pandemie deutlich erhöhten Kosten für Schutzkleidung etc. kann der Zahnarzt die Geb.-Nr. 3010 GOZ analog zum 2,3-fachen Satz, je Sitzung, zum Ansatz bringen.

Auf der Rechnung ist die Geb.-Nr. mit der Erläuterung „3010 analog – erhöhter Hygieneaufwand“ zu versehen. Dem entsprechend kann ein erhöhter Hygieneaufwand dann jedoch nicht gleichzeitig ein Kriterium bei der Faktorsteigerung nach § 5 Abs. 2 darstellen.

Dieser Beschluss tritt am 08. April 2020 in Kraft und gilt zunächst befristet bis zum 31. Juli 2020. Er erfasst alle in diesem Zeitraum durchgeführten Behandlungen. Das Ergebnis ist ein starkes Signal aller Beteiligten, dass der private Sektor gemeinsam und konstruktiv Lösungen findet, um die privatzahnärztliche Versorgung zu sichern.

(Quelle: Bundeszahnärztekammer)
Anmerkung unserer Dental-Abteilung: Sollte Ihre Versicherung oder die Beihilfe diese Position nicht anerkennen, legen Sie bitte mit Verweis auf das Beratungsforum Beschluss Nr. 34 Widerspruch ein.


Aus dem Magazin:

Früherkennungsuntersuchungen bei Kleinkindern
Überprüfung der Qualität vertragszahnärztlicher Leistungen – Was Sie wissen müssen!
Abweichungen von den Vertragsregelungen während der COVID-19-Pandemie
Nutzung der Gebührenrahmen bei der Patientenversorgung während der COVID-19-Pandemie oder Anwendung der Abrechnungsempfehlung der Bundesärztekammer?
Videosprechstunde – korrekt nach der GOÄ abgerechnet
Mindestlohn in der Pflege – der richtige Weg zur Verbesserung der Bedingungen in der Pflege?
Die wirtschaftliche Aufklärungspflicht des Behandlers

Download Magazin

Redaktionsadresse: 

newsletter@pvs-reiss.de

Wir freuen uns über Anregungen, Ideen, Meinungen und Themenvorschläge. Herausgeber und Redaktion sind um die Genauigkeit der dargestellten Informationen bemüht, dennoch können wir für Fehler, Auslassungen oder hier ausgedrückte Meinungen nicht haften. Alle Angaben sind ohne Gewähr!

 

Fotos und Illustrationen:

pvs Reiss, DAISY, freepik. com: ssstocker, Fetrinka, kuprevich, etajoefoto, Kiengcan; shutterstock.com: comussu, ollyy; Fotolia: s_l; N. Ernst.

 

Autoren, sofern nicht ausführlich benannt:

sbay Saskia Bayer, db Daniel Bolte, svg Sabine von Goedecke, esc Erika Schroeter, ms Marijana Senger, gw Gerda-Marie Wittschier, hz Heike Zokoy.


Kontakt
Kontakt